Zeigerwerke & Kegelräderwerke

Kegelräderwerke TU-KW

KEGELRÄDERWERKE sind Getriebe, welche in die Transmissionen zwischen Turmuhrenzentralantrieb und Zeigerwerke eingebaut werden. Die notwendige Type ergibt sich aus der Anzahl der Ziffernblätter, der Art der Zeigerwerke und den baulichen Gegebenheiten.

Grundversionen:

TU-KW2 dient zur Umlenkung des Antriebes um 90°.
TU-KW4/3 dient zur Aufteilung des Antriebes auf 3 oder 4 Zeigerwerke. Eine Antriebsseite ist gegenläufig. Bei 4 Ziffernblätter müssen 3 Zeigerwerke mit direktem und 1 Zeigerwerk mit indirektem Antrieb installiert werden.
TU-KW4/5 dient zur Aufteilung des Antriebes auf 4 Zeigerwerke. Alle 4 Antriebseiten sind gleichlaufend.
TU-KW4/6U dient zur Aufteilung des Antriebes auf 4 Zeigerwerke. Alle 4 Antriebsseiten sind gleichlaufend. Der Antrieb erfolgt bei diesem Kegelräderwerk von unten.

Allgemeine Kenndaten:

- Anschlußgabeln aus Kunststoff, für Transmissionen mit 12 mm Durchmesser mit Anschlußteilen aus Messing
- Selbstschmierende Kegelräder aus hochwertigem Kunststoff mit eingegossenen Messingbuchsen
- Wellenlagerung aus selbstschmierendem, hochwertigem Kunststoff
- Verkapseltes Alu-Gußgehäuse, verschmutzungssicher, daher wartungsarm

Zeigerwerke TU-ZW

ZEIGERWERKE sind präzise und dauerhafte Getriebe, welche die Minutenumdrehung der Minutenwelle umsetzt auf das Stundenrohr. Die auf die Zeigerwerke wirkenden Umweltkräfte wie Winddruck und Vereisung werden durch eine solide Bauweise und fachgerechte Montage ausgeglichen.

Optionen:

- Zeigerwellen aus rostfreiem Stahl

Technische Daten:

-
Type TU-ZWA TU-ZWG
-
Gehäuseabmessungen in cm siehe Maßskizze siehe Maßskizze
-
Durchmesser: Minutenwelle A
Stundenrohr B
Führungs rohr c
14 mm
25 mm
35 mm
25 mm
35 mm
42 mm



Maßskizze für Gehäuseabmessungen: