Elektrische Uhraufzüge

 

Die elektrische Uhraufzugsmaschine wird in den meisten Fällen unterhalb von dem Uhrwerk samt Steuerverteiler montiert. Die Aufzugsmaschinen besitzen eine elektromagnetische Ein- und Auskupplung, damit beim Uhrbetrieb keine mechanischen Wiederstände und Reibungsverluste von Getriebe und Motor auftreten. Weiters wird der Aufzugsvorgang nicht aprupt abgebrochen damit das Gewicht wieder langsam in das Gesperre zurückgehen kann. Der verwendete Uhraufzug für das Gang- sowie der Schlagwerke macht es möglich, das kein Eingriff in den ursprünglichen Zustand von dem mechanischen Werk nötig ist. Dies ist aus denkmalschützerischer Überlegungen unbedingt notwendig. Auf den Seilen der Uhrgewichte sind Endschalter für die Aufzugsmaschinen montiert. Aus Sicherheitsgründen ist auf jedem Seil auch ein zusätzlicher Notausschalter montiert, damit bei einem Ausfall eines normalen Endschalters es zur einer Abschaltung des Aufzugsvorganges kommt.